Home
Die Gewässer
Teiche in Jöllenbeck
Unser See Bentfeld
Tallesee II
Gewässerordnung
Termine/ News
Fisch des Monats
Angellinks
Die Bilderecke
Tipps/ Tricks
Mitgliederaufnahme
Kontakt
Impressum

Unsere Gewässerordnung:

 

 

Die Gewässerordnung ist gültig ab 01.01.2006 für alle Gewässer des ASV Bielefeld und löst die bisherige Gewässerordnung ab. Aktualisiert zu Punkt 4 am 06.03.2010.
1. Bei der Ausübung der Fischerei sind folgende Ausweispapiere mitzuführen und auf Verlangen vorzuweisen
1.1 Ein gültiger Jahresfischereischein
1.2 Der Fischereierlaubnisschein
1.3 Die Gewässerordnung
1.4 Die Fangergebniskarte
1.5 Der Sportfischerpass (nur gültig mit Beitragsmarken des lfd. Jahres)

2. Es darf nur mit Handangeln mit je einem Haken gefischt werden.

3. Bei der Verwendung von Friedfischködern darf nur mit Einzelhaken gefischt werden.
Karpfengeräte (Köder: Teigknödel, Tauwurm, Mais, Boilies, Kartoffel, Brot, Obst) müssen mit mindestens 0,25 Vorfachschnur bestückt sein.
Raubfischgeräre (Köder: Wobler, Blinker, Spinner, Fischstücke, toter Köderfisch) müssen mit mindestens 0,30 Schnur und einem Stahlvorfach von mindestens 30 cm Länge bestückt sein.
Es ist verboten,mit lebenden Fischen zu angeln.

4. Das Angeln mit Angelruten ohne Rolle ist erlaubt. 
5. Es gelten folgende Mindestmaße und Schonzeiten:

Fischart

Mindestmaß

Schonzeit

Regenbogenforelle

25 cm

 

Bachforelle

25 cm

20.10. bis 15.03.

Äsche

30 cm

01.03. bis 30.04.

Wels

70 cm

15.02. bis 31.05.

Hecht

50 cm

15.02. bis 31.05.

Zander

40 cm

15.02. bis 31.05.

Barbe

35 cm

15.05. bis 15.06.

Karpfen

38 cm

 

Schleie

25 cm

 

Aal

50 cm

 

 

Für alle nicht aufgeführten Fische gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

6. Darüber hinaus kann durch Beschluss des Vorstandes Mindestmaß und Schonzeit aus hegerischen Gründen neu festgesetzt werden. Hinweisschilder auf Schongebiete und Ufersperrungen sind zu beachten. Es ist nicht gestattet in, an oderm vor Schongebieten zu angeln.

7. Untermaßige oder geschützte Fische sind mit aller Vorsicht vom Haken zu lösen und schonend zurückzusetzen.

Sollten untermaßige Fische beim Fang so stark verletzt sein, dass ein Verenden zu befürchten ist, müssen sie sofort getötet werden. Haken und Vorfach sind im Fisch zu belassen (Beweisführung).

8. Es ist verboten, mehr als zwei Edelfische pro Tag zu hältern und mitzunehmen.

Edelfische sind alle unter Punkt 5 aufgeführten Fischarten.

Zur Mitnahme bestimmte Fische sind nach Möglichkeit sofort zu töten.

9. An den Vereinsgewässern dürfen keine offenen Feuer entfacht werden. Braten und Grillen in Grillgeräten ist erlaubt.

Zum Angeln dürfen keine Fahrzeuge benutzt werden.

10. An den Arbeitstagen ist jede Angeltätigkeit zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr untersagt.

11. Die aufgestellten Mülleimer sind für "Sportfreunde", die zu faul sind, ihren Abfall mit nach Hause zu nehmen.

12. Bei vom Vorstand genehmigten Veranstaltungen ist das Betreten der abgesteckten Uferstrecke nur den Teilnehmern und Helfern gestattet.

Sonderbestimmungen:

Kiesgruben: Es darf nur mit drei Ruten gefischt werden. (Zwei Raubfischruten)

Jöllenbeck: Es darf nur mit zwei Ruten gefischt werden.

Eisangeln verboten.

Gastangler: Camping verboten.

Ergänzung zur Gewässerordnung

1. Während der gemeinsamen Schonzeit von Hecht und Zander (15.2.bis 31.5.) ist das Angeln mit jeder Art von Raubfischgerät (Köderfisch, Wobbler, Blinker, Spinner, etc.) nicht gestattet.